Buchungssätze für die Buchung von Skonto beim Einkauf und Verkauf

Skonto buchen beim Einkauf

Erhält der Käufer (= Kunde) vom Verkäufer (= Lieferant) Skonto, so spricht der Käufer von Lieferantenskonto (bzw. Lieferantenskonti).

Der Skontoabzug bewirkt beim Käufer also eine Minderung der Bezugskosten und eine Minderung bzw. Berichtigung der Vorsteuer.

Die notwendigen Buchungssätze beim Einkauf und der Zahlung unter Abzug von Skonto erfolgen an einem Beispiel:

Beispiel

Ein Unternehmen (= Kunde) kauft Waren in Höhe von 100,00 € netto (zuzüglich 19,00 € gesetzliche Umsatzsteuer) auf Ziel. Zahlt das Unternehmen die Rechnung (119,00 €) innerhalb einer vereinbarten Skontofrist, kann es 3 % Skonto vom Rechnungsbetrag abziehen.

Buchungssatz für den Kauf auf Ziel:

Wareneinkauf 100,00 €      
und Vorsteuer 19,00 € an Verbindlichkeiten 119,00 €

 

Buchungssatz für die Zahlung unter Abzug von 3 % Skonto:

Vom Brutto-Rechungsbetrag (119,00 €) zieht der Kunde 3 % Skonto (= 3,57 €) ab und überweist den um Skonto reduzierten Betrag (119,00 € – 3,57 € = 115,43 €) auf das Bankkonto des Lieferanten. Dieser Zahlungsausgang wird beim Käufer wie folgt gebucht:

Verbindlichkeiten 119,00 € an Bank 115,43 €
      und Lieferantenskonto 3,57 €

 

Buchungssatz für die Korrektur der Vorsteuer:

Die gebuchte Vorsteuer (19,00 €) muss nun ebenfalls um den Skontoanteil (3 %) korrigiert werden (siehe § 17 Abs. 1 UStG): also 3 % von 19,00 € = 0,57 €. Die Buchung betrifft also die beiden Konten Vorsteuer (aktives Bestandskonto) und Lieferantenskonto.

Lieferantenskonto 0,57 € an Vorsteuer 0,57 €

 

 

Hinweis zum Konto Lieferantenskonto und Abschluss des Kontos:

Skonto für Wareneinkäufe werden auf dem gesonderten Skontokonto „Lieferantenskonto” gebucht. Dieses Konto Lieferantenskonto ist ein Unterkonto des Wareneingangskontos, da Skonto den Wert des Wareneingangs mindert. (Das Skontokonto ist somit ein reines Erfolgskonto.)

Kontonummern in verschiedenen Kontenrahmen (Auszug)
IKR SKR03 SKR04 Kontobezeichnung (gem. SKR04)
  3730 5730 Erhaltene Skonti
  3731 5731 Erhaltene Skonti 7% Vorsteuer
  3736 5736 Erhaltene Skonti 19% Vorsteuer

Der Abschluss des Kontos Lieferantenskonto erfolgt in der Regel zum Ende des Geschäftsjahres über das Wareneingangskonto (vgl. § 277 Abs. 1 HGB).

Hinweis: Die Informationen sind nur allgemeine Hinweise und ersetzen keine Rechts- bzw. Steuerberatung durch einen Rechtsanwalt bzw. Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr.